Öffnungszeiten

Mo. - Fr.:  9:00 - 19:00 Uhr
Sa.:             9:00 - 18:00 Uhr

Café

Mo. - Fr.:  10:00 - 18:00 Uhr
Sa.:              10:00 - 17:30 Uhr

16. Dezember 2018 Sonntagsverkauf 12 -17 Uhr
 mit großem Weihnachtsbaumverkauf

Narzissen, Tulpen & Co - Pflanzen Sie jetzt die schönsten Frühjahrsblüher!

Die beste Pflanzzeit für frühjahrsblühende Zwiebeln beginnt, je nach Witterungsverlauf, Mitte September. Planen Sie daher bereits jetzt, wo Sie welche Schätze vergraben, die Sie ab Februar erfreuen sollen ......

bunter Blumenreigen mit Blumenzwiebeln

Zwiebel und Knollengewächse sind im Garten überall einsetzbar. Dabei lässt sich die Blütezeit fast auf das ganze Jahr verteilen. In milden Wintern zeigen die Herbstkrokusse noch im November Farbe und die Schneeglöckchen zeigen sich schon im Januar. März, April und Mai gelten ohnehin als die Hauptblütezeit der Zwiebel- und Knollenpflanzen. Gleichzeitig ist dies die Pflanzzeit für die sommerblühenden Arten, wie Dahlien, Gladiolen, Lilien, Begonien, Blumenrohr (Canna) und andere.
Der Verwendung der Zwiebel- und Knollenpflanzen sind daher keine Grenzen gesetzt:

  • Blumenzwiebeln und Stauden sind unabdingbare Partner im Staudenbeet. Gerade in den ersten Monaten des Jahres blühen nur wenige Stauden, wodurch die fundamentale Vitalität und Ausdruckskraft der Zwiebelpflanzen umso stärker zur Geltung kommt. Die gekonnte Kombination aus Stauden und Zwiebeln ist wichtig, da sonst die Zwiebelpflanzen rasch dominant wirken und das Gesamtbild an Attraktivität verliert.

  • Zwiebeln als Schmuck unter Sträuchern und Bäumen sind meist Wildarten, die auch in der Natur am Waldsaum vorkommen. Dazu zählen u.a. Buschwindröschen, Lerchensporn, Schneeglöckchen, Bärlauch und Hasenglöckchen. Aber auch Krokus, Scilla, Zwergiris, und botanische Narzissen- und Tulpenarten sind zu empfehlen.

  • Kleine Zwiebeln im Rasen sind im Trend. Verwenden lassen sich Schneeglöckchen, Krokuss, kleine Narzissen und Schneestolz. Wichtig ist, dass frühestens  6 Wochen nach der Blüte mit der ersten Mahd begonnen werden darf.

  • Flächenbepflanzungen in Beeten und Rabatten sind nicht mehr zeitgemäß und nur noch in selteneren Fällen in großen Gärten oder Parks anzutreffen. Bei solchen Pflanzungen geht es ausschließlich um den Farbeffekt, der sich am besten mit Arten und Sorten mit kräftigen, kurzen Stielen und leuchtenden Farben erzielen lässt.

  • Zwiebeln in Steingärten benötigen volle Sonne und einen sicheren Wasserabzug, ganz gemäß den Bedingungen am Naturstandort. Es kommen hier vor allem kleine Narzissen und schmalblättrige Tulpen, Zwergiris, botanische Krokusse und die Wildalpenveilchen in frage.

  • Zwiebeln für Teich und Sumpf gibt es nur wenige. Durstige Seelen sind u.a. Schachbrettblume (Fritillaria), Sommerknotenblume (Leucojum), Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) und natürlich die Kalla (Zantedeschia).

  • Zwiebeln in Töpfen, Kästen oder Schalen sind eine gute Alternative für den Pflanzenliebhaber ohne Garten. Auch hier sind kräftige, kleinbleibende, farbenfrohe Arten und Sorten Favoriten. Die Bepflanzung von Kübeln und Kästen als Etagenpflanzung wird in unseren Pflegetipp "Blumenzwiebeln" näher beschrieben.

Herbstblühende Blumenzwiebeln

Neben den allseits bekannten und beliebten frühjahrsblühenden Zwiebeln, sollten Sie auf keinen Fall die Herbstblüher vergessen, die bereits seit ab  August gepflanzt werden können. Besonders beliebt sind hier die Herbstzeitlose (im Bild links Colchicum "Waterlily"), die es in verschiedenen Purpurtönen, einfach blühend oder gefüllt, gibt.
 Gleichermaßen beliebt sind die verschiedenen Herbstkrokusse, von denen sicherlich der Safrankrokus (Crocus sativus) einer der schönsten ist. Aus den langen fadenförmigen Narben dieser Krokusart wird auch heute noch der Safran gewonnen. Für ein Pfund dieses kostbaren Gewürzes werden ca dreißig- bis vierzigtausend Blüten benötigt - daher auch der hohe Preis für Safran!
Zur Pflanzung unter Gehölzen im lichten Schatten eignen sich besonders die Wildalpenveilchen, von denen es ebenfalls eine herbstblühende Art gibt. Die Cyclamen hederifolium (efeublättriges Alpenveilchen) blühen ab Ende September in karminrot, zartrosa bis hin zum weiß. Sie gelten als die robusteste Art der Garten-Alpenveilchen.

Herbstzeitlose
Herbstblüher Herbstzeitlose (Clochicum)
Safrankrokuss
Herbstblüher Safrankrokuss (Crocus sativus)
Efeublättriges Alpenveilchen
Herbstblüher Efeublättriges Alpenveilchen
Nerine
Herbstblüher Nerine bowdenii
trenner

Frühlingsblühende Blumenzwiebeln

Bei den frühjahrsblühenden Blumenzwiebeln sind neben Krokus und Schneeglöckchen, Tulpen und Narzissen jedermann bekannt. Und doch verbirgt sich dahinter ein unermesslicher Farben- und Formenreichtum. Die im Folgenden vorgestellten Sorten können das Sortiment nur anreißen. Unsere Auswahl konzentriert sich dabei auf frühblühende Wildarten mit zum Teil interessanten Duftnoten.

trenner

Narzissen

Die Narzissen sind echte Alleskönner. Von allen Zwiebelpflanzen finden wir hier die größte Vielfalt. Insbesondere die kleinbleibenden botanischen Arten und daraus hervorgegangene Sorten lassen sich hervorragend mit zeitgleich blühenden Gehölzen und Stauden kombinieren. Die hellen Farben wirken auch immer schön in der Nähe von dunklen Koniferen oder immergrünen Bodendeckern (Efeu, Immergrün, u.a.). Die Sorten aus der Cyclamineus-Gruppe (u.a. 'February Gold', 'Jetfire', 'Jack Snipe', ' Tete-a-Tete') eignen sich alle zum Verwildern zwischen Gehölzen oder im Rasen.

Narzisen werden bevorzugt früh (September) gepflanzt. Sie haben dann noch genügend Zeit ausreichend  Wurzeln zu bilden, was die Winterausfälle erheblich reduziert. Die Pflanztiefe liegt bei ca 10 cm.

Narcissus cyclamineus 'Jenny'
Narcissus cyclamineus 'Jenny': frühblühend, ca 25 cm
Narcissus cyclamineus 'Tete-a-Tete', frühblühend
Die bekannte Narcissus cyclamineus 'Tete-a-Tete', frühblühend, nur ca 15 cm
Narcissus cyclamineus 'Jack Snipe'
Narcissus cyclamineus 'Jack Snipe'; frühblühend, ca 25 cm
Narcissus pseudonarcissus 'Obvallaris'
Narcissus pseudonarcissus 'Obvallaris': sehr früh blühend, ca 25 cm
Narcissus triandrus 'Petrel'
Narcissus triandrus 'Petrel': mittelfrüh blühend, ca 35 cm
trenner

Tulpen

Die Tulpen bieten eine noch größere Vielfalt: nahezu alle Farbe von weiß bis dunkelviolett, gestreift, geflammt, einfach oder gefüllt, mit spitzer, runder oder gefranster Blüte. Die Blütezeit erstreckt sich von Ende März bis Ende Mai. Neben den Gartentulpen führen wir auch ein breites Sortiment an Wildtulpen (auch botanische Tulpen genannt), wie z.B. Kaumann- oder Seerosentulpen, Forsteriana-Tulpen oder Greigii-Tulpen. Diese Arten wachsen kompakt und eignen sich daher besonders gut zur Pflanzung in Kübel oder Kästen oder zum Verwildern auf extensiv genutzten Grasflächen oder zwischen Gehölzen im Lebensbereich Gehölzrand.

 

Frühblühende Wildtulpe Tulipa turkestanica
Frühblühende Wildtulpe Tulipa turkestanica, ca 20 cm
Tulipa greigii 'Red Riding Hood'
Besonders interessante Laubzeichnung: Tulipa greigii 'Red Riding Hood', mittelfrüh, ca 30 cm
Tulipa forsteriana 'White Emperror'
Wildtulpe Tulipa forsteriana 'White Emperror': frühblühend, kräftiger Wuchs bis 40 cm
Tulipa praestans
Mehrstielige Wildtulpe Tulipa praestans, frühblühend, ca 35 cm
Tulipa tarda
Mittelfrühe Wildtulpe Tulipa Tarda, kleinwüchsig, um 15 cm
trenner

Krokuss

Krokusse dürfen in keinem Garten fehlen. Zusammen mit Schneeglöckchen, Winterling und Schneestolz sind sie die ersten Frühlingsboten. Die oft hellen Farben bringen "Wärme" ins neue Gartenjahr. Sehr populär ist das Verwildern von Krokussen im Rasen. Bewährt hat sich dazu eine Farbmischung aus 50% blau + violett, 20 % gelb, 10 % weiß und 20 % gestreifte Sorten. Mischen Sie die Sorten in einem Eimer und streuen Sie alles flächig aus - dann pflanzen Sie , wie die Knollen gefallen sind. So wirkt die Pflanzung am natürlichsten. Besonders empfehlenswert für den Rasen sind Sorten von C. chrysanthus und C. tommasinianus. Um sicher zu stellen, dass die Knollen im nächsten Jahr wieder blühen, dürfen Sie erst 6 Wochen nach der Blüte abgemäht werden.

Garten-Krokus - Crocus chrysanthus

Verwildern

Unter Sträuchern im Halbschatten lassen sich Krokusse gut verwildern, insbesondere zusammen mit frühen Narzissen und kleinen Tulpen. Zur Pflanzung in Blumenkästen empfiehlt sich die Kombination mit spätblühender Winterheide und anderen kleinbleibenden Zwiebel- und Knollenpflanzen.

Crocus tommasinianus
trenner

Garten-Iris

Garten-Iris mögen einen sonnigen Standort. Der Boden sollte unbedingt gut wasserdurchlässig sein. Gepflanzt wird im Oktober in einer Tiefe von 8-10 cm.

Sehr verbreitet sind die Holländischen Iris, von denen es zahlreiche Sorten in blau, violett, gelb, weiß und gelbweiß gibt. Ihr Hauptblütemonat ist der Juni, der ansonsten etwas farbarm ist. Die kräftigen Farben der Iris können zu dieser Zeit schöne Akzente im Staudenbeet setzen.
Zwergiris, wie die gelbe I. danfordiae oder die blaue I. reticulata, werden nur ca 15 cm hoch. Sie blühen bereits sehr früh (Februar / März) und wirken hervorragend im Steingarten. Außerdem sind sie gut zum Verwildern geeignet.

frühblühende Garteniris (Iris reticulata)

Blumenzwiebel Neuheiten im Herbst 2015

Wild-Alpenveilchen
Wild-Alpenveilchen
Zierlauch Mount Everest
Zierlauch Mount Everest
Tulpen-Mischung Bright Harmony
Tulpen-Mischung Bright Harmony
Tulpen-Neuheit Muvota
Tulpen-Neuheit Muvota
Tulpen-Neuheit Seattle
Tulpen-Neuheit Seattle
Tulpen-Neuheit Showcase
Tulpen-Neuheit Showcase
Tulpen-Neuheit Suncatcher
Tulpen-Neuheit Suncatcher
 

Sommerblühende Blumenzwiebeln

Die Zwiebeln und Knollen der sommerblühenden Blumenzwiebeln gibt es im Sängerhof ab März.

Es sind dies die ersten Blumenzwiebeln im Jahr beginnnend mit der langen Vorkultur der Knollenbegonien, die ab März angetrieben werden. Daneben zählen zu dieser Gruppe auch die Agapanthus, Blumenrohr (Canna), Kalla (Zanthedeschia), Gladiolen und natürlich die große Gruppe der Dahlien.

Die Sortenvielfalt ist bei den Dahlien mit über 30 Sorten besonders groß. haben Sie noch ein sonniges Plätzchen in Ihrem Garten, so sollte eine Dahlie nicht fehlen. Je sonniger und wärmer, umso besser. Die Dahlie kommt aus Südamerika (Mexiko) und liebt sonnig-warme Standorte. Hier blüht sie unermüdlich von Juli bis in den Herbst hinein. Dann wird sie ausgegraben und überwintert im Keller oder Garage. Ab März-April wird die Knolle wieder angetrieben.

Lesen Sie weiter in unseren Tipp Blumenzwiebeln für den Sommer ....

Dauerblüher im Hochsommer: Dahlien
trenner

Haben Sie Kritiken oder Anregungen zu dieser Seite?
Sind Sie an weiteren Themen zu diesem Sachgebiet interessiert?
Suchen Sie ein bestimmtes Produkt oder wünschen Sie eine Preisauskunft?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail - wir antworten schnellstmöglich.