Öffnungszeiten

Mo. - Fr.:  9:00 - 19:00 Uhr
Sa.:             9:00 - 18:00 Uhr

Café

Mo. - Fr.:  10:00 - 18:00 Uhr
Sa.:              10:00 - 17:30 Uhr

16. Dezember 2018 Sonntagsverkauf 12 -17 Uhr
 mit großem Weihnachtsbaumverkauf

Richtige Pflanzenauswahl für klares Wasser im Gartenteich

Typisch für den Teich ist die Vielfalt an Flora und Fauna auf kleinstem Raum. Der Lebensraum "Gartenteich" wird daher in unterschiedliche Pflanzzonen unterteilt. Die einzelnen Zonen werden unten schematisch dargestellt und nachfolgend besprochen. Dazu gibt es dann für jede Pflanzzone eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Pflanzenvertretern, die natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, sondern nur eine beispielhafte Auswahl darstellen können.

Die richtige Pflanzenauswahl für den Gartenteich ist nicht nur der Garant für vitales, farbeprächtiges Gedeihen der Pflanzen, sondern sorgt auch für die Reinhaltung des Wasser und ein stabiles biologisches Gleichgewicht im Gewässer.

Schematische Darstellung der verschiedenen Teichzonen
trenner

1. Die Gartenzone

Die Gartenzone wird auch Teichrandzone genannt. Sie liegt außerhalb des feuchten Bereiches. Eine geschickte Bepflanzung mit ausgewählten Pflanzen lässt die Grenze zwischen nassen und normal-trockenem Gartenteil verschwinden. dabei lassen neben Stauden, wie Funkien, Taglilien und Frauenmantel, auch Gehölze , wie Bambus, Japanischer Schlitzahorn oder Blumen-Hartriegel, integrieren.

Besonders schön wirken Solitärsträucher und kleine Bäume mit schirmförmiger, eventuell überhängender Krone, wie die Trauerbirke, Zaubernuss, Tulpen-Magnolie, Kätzchen-Weide oder Schneeball-Arten.

Taglilien (Hemrocallis) für die Teichrandzone

Empfehlenswerte Pflanzen für die Gartenzone:

Pflanzenname Blütezeit / Farbe Höhe Eigenschaften
Frauenmantel 
(Alchemilla mollis)
VI-VII / hellgelb 30-50 cm robuste Staude mit dekorativen Blättern und dichten Blütenschleier
Geißbart 
(Aruncus dioicus)
VI-VII / gelblichweiß 150-180 cm zweihäusige Staude, Blüten der männlichen Pflanzen sind dekorativer
Prachtspiere
(Astilben in Arten und Sorten)
VI / weiß, rosa, rot, violett 20-120 cm dekorativ gefiedertes Laub, reagiert empfindlich auf Trockenheit
Bergenie 
(Bergenia cordifolia)
IV-V / weiß, rosa, rot 30-50 cm wintergrünes Laub, daher das ganze Jahr über attraktiv, sehr pflegeleicht
Kaukasus-Vergißmeinnicht
(Brunnera macrophylla)
IV-V / blau 40-50 cm schöne herzförmige Blätter, guter und verträglicher Bodendecker
Schirmbambus 
(Fargesia murielae Sorten)
keine Blüte 250-400 cm winterhartes, asiatisches Ziergras, im Alter schöner, malerisch überhängender Wuchs
Taglilie
(Hemerocallis-Sorten)
V-VIII / in vielen Fartönen 40-120 cm zahlreiche Sorten, die laufend verbessert werden, lange Blütezeit, Einzelblüte blüht nur einen Tag!
Funkie 
(Hosta-Arten und -Sorten)
VI-IX / weiß, violett 30-90 cm bekannteste Blattschmuckstaude, bevorzugt halbschattige Standorte
Straußenfarn
(Matteuccia struthiopteris)
VII-VIII / hellgrün 80-100 cm braucht luftfeuchten Standort, kann sich durch Ausläufer stark ausbreiten
Chinaschilf
(Miscanthus sinensis in Sorten)
VIII-XI / silber, weiß, rot, braun 110-250 cm sehr dekoratives Solitärgras mit horstartigem Wuchs für sonnige Standorte
Schaublatt
(Rodgersia in Arten)
VI-VII / weiß, gelblichweiß, rot 70-130 cm sehr große, geteilte Blätter, teilweise mit prächtiger Herbstfärbung
Dreimasterblume
(Tradescantia x andersonia)
VI-IX / weiß, rosa, rot, violett, blau 40-60 cm Abschneiden verblühter Triebe fördert die Nachblüte und hemmt die Selbstaussaat
trenner

2. Feuchte Zone

Die Feuchtzone ist der äußere Bereich der Teichanlage. Sie ist geprägt von einem dauerfeuchten Boden, der aber nicht mehr überspült wird.

Die Feuchtzone bildet den Übergang zum umliegenden Garten.

 

  

Etagenprimel für die Feuchte Zone

Empfehlenswerte Pflanzen für die Feuchtzone:

Pflanzenname Blütezeit / Farbe Höhe Eigenschaften
Schlangenkopf 
(Chelone obliqua)
VII-X / tiefrosa 70-90 cm nesselartige Blüten, wertvolle Schnittstauden, weiße Sorte 'Alba' im Handel
Schildblatt (Darmera peltata) IV-XI / rosa 80-100 cm Blüten erscheinen vor dem Laub, dekorative Blätter mit schöner Herbstfärbung
Gewöhnlicher Wasserdost (Eupatorium cannabinum) VII-IX / rosa 100-120 cm heimische Wildstaude mit großen Doldenblüten, gute Insektenfutterpflanze
Echtes Mädesüß 
(Filipendula ulmaria)
VI-VIII / cremeweiß 120-150 cm gefiedertes Laub, Blütenrispen duften nach Honig, kann sich versamen
Wiesen-Schwertlilie
(Iris sibirica)
V-VI / blau 80-100 schmale, schilfartige Blätter, viele Sorten in blauen, weißen und roten Farben
Greiskraut
(Ligularia przewalskii)
VII-VIII / gelb 120-150 cm lange Blütenkerzen, geschlitzte Blätter, wächst auch im frischen Gartenboden
Pfennigkraut
(Lysimachia nummularia)
V-VII / gelb 5-10 cm centgroße Blätter, sternartige Blüten, guter Bodendecker für die feuchte Zone
Blut-Weiderich
(Lythrum salicaria)
VI-IX / purpurrot 60-120 cm leuchtend roter Dauerblüher, horstartig, beliebt bei Bienen und Schmetterlingen
Gelbe Gauklerblume
(Mimulus luteus)
V-VIII / gelb 20-40 cm schöne Blüten, anspruchslos, kann sich durch Selbstaussaat stark ausbreiten
Königsfarn 
(Osmunda regalis)
VI-VII / braune Sporenwedel 100-150 cm hellgrüne, doppelt gefiederte Wedel, heimischer Farn, der unter Naturschutz steht
Rosen-Primel 
(Primula rosea)
III-IV / rosarot 10-20 cm sehr frühe Blüte, zierliche Sumpfstaude, eignet sich gut für Mini-Wassergärten
Europäische Trollblume
(Trollius europaeus)
V-VI / gelb 50-60 cm kugelige Einzelblüten, zahlreiche gelb bis orange blühende Hybriden im Handel
trenner

3. Die Sumpfzone

Die Sumpfzone ist von einem schwankenden Wasserstand gekennzeichnet. Hier können Pflanzen auf Höhe des Wasserspiegels und ca 10 cm darunter stehen. 

Zu den typischen Vertretern dieser Zone gehören die bekannte Sumpfdotterblume, die Sumpfkalla und das Wollgras.

Wollgras - der Klassiker für die Sumpfzone

Empfehlenswerte Pflanzen für die Sumpfzone:

Pflanzenname Blütezeit / Farbe Höhe Eigenschaften
Sumpfcalla (Calla palustris) VI-VII / weißgrün 20-30 cm weiße Blütenscheide, herzförmiges, sattgrünes Laub, rote, giftige Beeren
(Caltha palustris) III-V / gelb 30-50 cm typischer, bekannter Frühblüher der Sumpfzone
Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum) IV-V / weiß-braun 30-40 cm silbrigweiße, wollige Fruchtstände, Moorpflanze
Sumpf-Wolfsmilch (Euphorbia palustris) V-VI / grüngelb 50-150 cm Blüten mit gelbgrünem Hochblättern, weidenartige Blätter mit schöner, roter Herbstfärbung
Asiatische Sumpfiris ( Iris laevigata) VII-VIII / blau 60-80 cm attraktive Blüten, auch für kleinere Teiche, weitere Arten in blau im Handel
Zwerg-Binse (Juncus ensifolius) VI-VIII / braun 25-30 cm schwertförmige Blätter und braune, kugelige Blüten, zierliche Binse für jeden Teich
Kardinals-Lobelie (Lobelia cardinalis) VII-IX / rot 60-80 cm leuchtend rot, blüht lange, im Gegensatz zu L. siphilitica (blau) nicht ganz winterhart
Gelbe Scheincalla (Lysichiton americanus) IV-V / gelbgrün 40-50 cm ähnelt der Sumpfcalla, aber größere Blätter und Blüten
Wasser-Minze (Mentha aquatica) VII-X / hellviolett 30-50 cm Blätter duften nach Minze und eignen sich auch für Tee, wuchert stark, daher in Container pflanzen
Blaue Gauklerblume (Mimulus ringens) VI-VIII / blau 60-80 cm schöne blauviolette Blüten, läßt sich gut mit anderen Sumpfpflanzen kombinieren
Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis palustris) V-VIII / himmelblau 20-30 cm sommerlicher Dauerblüher, ausdauernde Pflanze, die in jeden Wassergarten gehört
Bachbunge (Veronica beccabunga) V-VIII / dunkelblau 20-30 cm Triebe wachsen polsterartig am Rand und im Wasser, bildet lockere blaue Blütentrauben
trenner

4. Die Flachwasserzone

Die Flachwasserzone umfasst den Bereich von 10-40 cm Wassertiefe. Die Wurzeln befinden immer im Wasser, während der größte Teil der Pflanze zumeist aus dem Wasser ragt.

Viele Pflanze aus dieser Gruppe zeichnen sich durch einen besonders üppigen Wuchs aus und sollten daher besser in einen Wasserpflanzenkorb gepflanzt werden, um den Ausbreitungsdrang etwas zu bremsen.

Rohrkolben - der Klassiker für den Flachwasserbereich

Empfehlenswerte Pflanzen für die Flachwasserzone

Pflanzenname Blütezeit / Farbe Höhe Eigenschaften
Bunter Kalmus (Acorus 'Variegata') VI-VIII / gelbgrün 60 cm schwertförmiges Laub mit weißen Längsstreifen, wächst schwächer als die Art
Gewöhnlicher Froschlöffel (Alisma) VI-IX / weißrosa 80-100 cm sät sich stark aus, daher besser verblühte Rispen entfernen
Schwanenblume (Butomus umbellatus) VI-VIII / weiß, rosa, rot 80-100 cm schöne Blütendolden und binsenähnliches Laub, wertvolle heimische Wasserpflanze
Tannenwedel (Hippuris vulgaris) VII-VIII / unscheinbar 40 cm tannennadelartige Triebspitzen, in Gefäße pflanzen um Ausbreitung zu verhindern
Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudocorus) V-VII / gelb 80-100 robuste Art heimischer Gewässerränder, buntlaubige Sorte 'Variegata' im Handel
Fieberklee (Menyanthes trifoliata) V-VI / weiß bis rosa 20-30 cm wurzelt im flachen Wasser, wächst mit Rhizomen in tiefere Bereiche, schöne dreiteilige Blätter
Herzblättriges Hechtkraut (Pontederia cordata) VI-VII / blau 50-60 cm auffällige Blütenähren und herzförmiges, sattgrünes Laub, sehr attraktive Pflanze
Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua) VI-VIII / goldgelb 80-150 cm leuchtende Blüten, bildet lange Ausläufer, Pflanzung nur in Container, nur für große Teiche 
Gewöhnliches Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia) VI-VIII / weiß bis rosa 60-80 cm pfeilförmiges Laub, Überwinterungsknollen sehr beliebt bei Enten
Zebra-Teichsimse (Schoenoplectus 'Zebrinus') VI-VIII / braun 100-120 cm weißgelb, quergestreifte Halme mit hohem Zierwert, kleine Zierform der Teichsimse
Einfacher Igelkolben (Sparganium emersum) VI-VII / gelblichweiß 30-60 cm kugelförmige Stachelfrüchte, breitet sich stark aus, daher nur in Gefäße setzten
Zwerg-Rohrkolben (Typha minima) V-VI / braun 50-80 cm eiförmige Blütenkolben, zierlich, in kleinen Teichen und Gefäßen vorzuziehen
trenner

5. Die Seerosenzone

Die Seerosenzone wird auch Tiefwasserzone genannt und beginnt bei 40-50 cm Wassertiefe. Hier sind die Pflanze zuhause, die im tiefen Wasser wurzeln und auf oder direkt unter der Wasseroberfläche leben.

Im Gartenteich ist diese Pflanzzone vorwiegend den Seerosen gewidmet. Achten Sie bei der Vielzahl der Sorten unbedingt auf die richtige Pflanztiefe, sonst werden Sie nur wenig Freude haben.

Empfehlenswert ist das Pflanzen der Seerosen in Wasserpflanzenkörbe, die dann erst nach und nach in tieferes Wasser umgestellt werden. Die Wasserpflanzenkörbe erleichtern auch die Pflege beim Umpflanzen.

  

Seerosen für die Tiefwasserzone

Empfehlenswerte Seerosen-Sorten:

Sortenname Blütenfarbe (VI-IX) Wassertiefe Eigenschaften
'Gladstoniana' weiß 80-150 cm kräftige Seerose mit großen Blüten, für tiefes Wasser
'Gonnere' weiß 40-80 cm gefüllte, lange geöffnete Blüten, bewährte Sorte
'Walter Pagels' creme-zartrosa 20-50 cm gute, zuverlässig blühende Zwerg-Seerose
'Berthold' zartrosa 30-50 cm kleine, blühfreudige Sorte, auch für flaches Wasser
'Fritz Junge' rosa 60-100 cm großblumig und reich blühend, für tiefere Bereiche
'Escarboucle' rubinrot 70-120 cm lange geöffnete, intensiv rote Blüten, beliebte Sorte
'Froebeli' karminrot 30-50 cm schwachwüchsige Seerose für kleinere Teiche 
'James Brydon' kirschrot 40-70 cm kugelförmige Blüten, weit verbreitet, anpassungsfähig
'Gold Medal' goldgelb 60-100 cm auffällige Blütenfarbe, vielversprechende Züchtung
'Sulphurea' kanariengelb 30-50 cm kleinblumig mit gefleckten Blättern, wärmeliebend
trenner

6. Schwimm- und Unterwasserpflanzen

Schwimmblattpflanzen beschatten den Teich leicht und wirken bei Sonnenlagen starker Erwärmung entgegen

Unterwasserpflanzenpflanzen sind oft wertvolle Sauerstoffspender. Beide Pflanzengruppen entziehen dem Wasser Nährstoffe und können bei starker Entwicklung bequem abgefischt werden.

Schwimm- und Unterwasserpflanzen verbessern das Teichklima

Empfehlenswerte Schwimmblattpflanzen:

Pflanzenname Blütezeit / Blütenfarbe Eigenschaften
Wasserhyazinthe (Eichhornia) VII-IX / blauviolett schwimmt mit kugelartigen Blättern, tropische Pflanze, daher nicht winterhart
Froschbiß (Hydrocharis) VI-VIII / weiß Jungpflanzen Ende Mai aufs Wasser setzen, breitet sich dann selbstständig aus
Teichrose (Nuphar lutea) VI-VIII / gelb seerosenartige Pflanze, die Zwergform N. pumila eignet sich auch gut für kleine Teiche und Kübel
Seekanne (Nymphoides peltata) VI-VIII / gelb kreisrunde bis herzförmige Blätter, steht unter Naturschutz, neigt zum Wuchern
Wasser-Knöterich (Persicaria) VI-IX / rosarot ährenförmige, über dem Wasser stehende Blüte, bereits ab 30 cm Wassertiefe
Wassersalat (Pistia stratiotes) VI-VIII / unscheinbar Tropenpflanze mit schönen, muschelförmigen Blättern, auch gut für kleine Wasserschalen und Tröge
Schwimmendes Laichkraut  (Potamogeton) VI-VIII / weißlich wertvoller Sauerstofflieferant für große Teiche, ovale Schwimmblätter
Wassernuss (Trapa natans) VI-VIII / unscheinbar einjährig, etwas empfindliche Pflanze, vermehrt sich durch essbare Nüsse

Empfehlenswerte Unterwasserpflanzen:

Pflanzenname Eigenschaften
Wasserstern (Callitriche palustris) mit sternförmigen Schwimmblättern an der Wasseroberfläche, wintergrün
Raues Hornblatt (Ceratophyllum demersum) wurzelloser, untergetauchter Sauerstoffspender, bietet vielen Teichtieren Schutz
Nadelsimse (Eleocharis acicularis) Rasenartiger Bodendecker für flaches Wasser, wertvoll zur Algenbekämpfung
Wasserfeder (Hottonia palustris) schöne Unterwasserpflanze mit weiß-rosa Blüten, die über dem Wasser stehen
Quirliges Tausendblatt (Myriophyllum vert.) üppig wachsend, wurzelt am Teichgrund, hat Wasser reinigende Wirkung
Wasserhahnenfuß (Ranunculus aquatilis) bildet Schwimm- und Unterwasserblätter, weiße Einzelblüten ragen aus dem Wasser
Krebsschere (Stratiotes aloides) steigt mit Blattrosetten an die Oberfläche, sobald sich das Wasser erwärmt
Wasserschlauch (Utricularia vulgaris) Bläschen auf den Blättern ermöglichen es der Pflanze kleine Insekten zu fangen
trenner

Umpflanzen von Wasserpflanzen

Stark wachsende Wasserpflanzen und, vor allem, stark ausläufertreibende Wasserpflanzen sollten Sie unbedingt in einen Wasserpflanzenkorb pflanzen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen Kunststoffkorn, einen Weidenkorb, eine Jute-Pflanztasche oder einen Plastik-Pflanzbeutel handelt.

Die Pflanzgefäße verhindern eine zu starke, unerwünschte Ausbreitung und erleichtern die spätere Pflege!
Das Umpflanzen erfolgt in mehreren Schritten:

benötigte Materialien zum Umpflanzen Das Einsetzen von Vlies oder Jute verhindert das Auswaschen des Substrates Das Pflanzen der Wasserpflanzen erfolgt wie bei normalen Stauden Das Abdecken des vSubstrates mit Kies verhindert das Aufschwemmen der Erde im Wasser
1. Schritt

Sie benötigen einen Wasserpflanzenkorb oder eine Jute-Pflanztasche, ein Stück Vlies und Teich- oder Wasserpflanzenerde

2. Schritt

Ein Stück Vlies oder Jute wird mehrfach gefaltet und in das Gefäß gelegt - es verhindert das Auswaschen feiner Substratpartikel. Dann wird das Gefäß mit etwas Erde befüllt

3. Schritt

Dies Wasserpflanze wird in das Gefäß gesetzt, gegebenenfalls muss die Pflanze vorher geteilt werden. Anschließend wird der Topf mit Teicherde verfüllt und leicht angedrückt.

4. Schritt

Abschließend wird die Teicherde mit einer Schicht Kiesel abgedeckt. Diesgibt dem Topf auch die nötige Standfestigkeit im Teich und verhindert das Ausschwemmen der Erde.

Wasserpflanzenkörbe und weiteres Zubehör finden Sie in unserem Onlineshop.

Haben Sie Kritiken oder Anregungen zu dieser Seite?
Sind Sie an weiteren Themen zu diesem Sachgebiet interessiert?
Suchen Sie ein bestimmtes Produkt oder wünschen Sie eine Preisauskunft?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail - wir antworten schnellstmöglich.