Öffnungszeiten

Mo. - Fr.:  9:00 - 19:00 Uhr
Sa.:             9:00 - 18:00 Uhr

Café

Mo. - Fr.:  10:00 - 18:00 Uhr
Sa.:              10:00 - 17:30 Uhr

16. Dezember 2018 Sonntagsverkauf 12 -17 Uhr
 mit großem Weihnachtsbaumverkauf

Schorffreie Äpfel / Allergiker Äpfel

Äpfel aus eigenem Anbau schmecken einfach am besten! Wer neben Vitaminen und kackiger Frische auch Wert auf eine unversehrte Schale legt, pflanzt gesunde Sorten, die gegen die häufig auftertende Schorfkrankheit resistent sind. Wir sagen Ihnen, welche Sorten dies sind.

trenner

Jeder Apfel-Fan kennt die rauen, leicht rissigen stellen, die so manche knackige Frucht verunstalten. Unempfindliche Genießer essen sie einfach mit, andere schneiden sie einfach heraus. Für den Verzehr sind diese Äpfel ohne weiteres brauchbar, bestenfalls ein Schönheitsflecken. Problematisch wird es, wenn die Äpfel eingelagert werden sollen, Durch die kleinen Risse in der Schale können Krankheitskeine leicht eindringen, Schimmel und Fäule sind oft die Folge. Das geliebte Obst wird dann oft weggeschmissen.

Der Apfelschorf wird durch einen Pilz verursacht, der auf dem Falllaub überwintert. Die Sporen verbreiten sich durch Windeinflüsse immer weiter. Im Frühjahr setzen sich die Sporen  bei guten Infektionsbedingungen auf die jungen Blätter. Dort bilden sie zunächst kleine samtige Flecken, die bald das ganze Blatt überziehen können. Regen und Wind begünstigen die Ausbreitung auf weitere Bäume. Bereits ab 5 °C kann sich der Pilz im Frühjahr etablieren, ab Mai sind dann die ersten Schäden am Laub zuerkennen. Im weiteren Verlauf zeigen die Früchte zuerst braune Flecken, die später rissig werden. Schnell können sich dann Fruchtfäulepilze ansiedeln. Die Äpfel verlieren an Geschmack, Lagerfähigkeit und werden unansehnlich.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ist im Hausgarten sehr aufwändig, da von April bis Juni bei regnerischer Witterung praktisch alle 4-10 Tage gespritzt werden müßte. Außerdem sind die Bäume meistens zu groß (Halb- und Hochstämme), um alle Blätter und Triebe mit einem Fungizid ausreichend zu benetzen. Der Auswahl widerstandsfähiger Apfelsorten kommt daher immer größere Bedeutung zu!

Apfelschorf am Blatt
Apfelschorf an der Frucht

Anbautechnische Maßnahmen gegen Apfelschorf

  • Die Ausbreitung der Sporen wird durch Feuchtigkeit gefördert. Achten Sie bereits bei der Pflanzung auf einen windumwehten, offen Standort, der eine rasche Abtrocknung des Laubes nach Regen gewährleistet.
  • Ein lockerer, luftiger Kronenaufbau durch regelmäßige Schnittmaßnahmen wirkt im gleichen Sinne und bietet dem Pilz wenig Angriffsfläche
  • Bei Schorfbefall sollte das Falllaub im Herbst sauber zusammengerecht und entfernt werden - so wird eine Reinfektion im Folgejahr unwahrscheinlicher.
  • Eine optimale Pflanzenernährung stärkt die Bäume und macht sie widerstandfähiger. Bei der Verwendung organischer Dünger ist eine Überdüngung kaum möglich. Überdügung mit Mineraldünger schwächt das Pflanzengewebe und macht es anfälliger für Pilzinfektionen.
  • Wählen Sie bei der Neupflanzung gezielt robuste Sorten aus. Widerstandsfähige Apfelsorten empfehlen sich insbesondere aus dem Re- und Pi-Sortiment des Institutes für Obstzüchtung in Dresden-Pillnitz. 

Gesunde Apfelsorten aus dem Re- und Pi-Sortiment

1. Sommeräpfel

  • Gerlinde 
     
  • Retina
     
  • Rosette   
Sommerapfel Gerlinde
trenner

2. Herbsttragende Äpfel

  • Florina
     
  • Rebella 
     
  • Resi
     
  • Pirella
     
  • Karneval   
Herbstapfel Florina
trenner

3. Winteräpfel (Lageräpfel)

  • Pilot
     
  • Rewena
     
  • Relinda
     
  • Fuji
     
  • Topaz 
Winterapfel Topaz

Schorfresistente Äpfel können Sie auch direkt über unseren ONLINESHOP beziehen.

trenner

Haben Sie Kritiken oder Anregungen zu dieser Seite?
Sind Sie an weiteren Themen zu diesem Sachgebiet interessiert?
Suchen Sie ein bestimmtes Produkt oder wünschen Sie eine Preisauskunft?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail - wir antworten schnellstmöglich.