Öffnungszeiten

Mo. - Fr.:  9:00 - 19:00 Uhr
Sa.:             9:00 - 18:00 Uhr

Café

Mo. - Fr.:  10:00 - 18:00 Uhr
Sa.:              10:00 - 17:30 Uhr

16. Dezember 2018 Sonntagsverkauf 12 -17 Uhr
 mit großem Weihnachtsbaumverkauf

Winterfeste Terracotta

Die Verarbeitung von Ton zu Terracotta ist eine uralte, faszinierende Kunst, die ihre Geburtsstunde ca. im 7.-8. Jahrtausend vor Christi hatte. Zu jener Zeit fand der Übergang in der Entwicklung des Menschen vom Jäger und Sammler zum Ackerbauer und Viehzüchter statt und es wurden verstärkt Behälter zur Lagerung Erzeugnisse aller Art benötigt. Erst mit zunehmender Urbanisierung entwickelte sich neben dieser nutzungsbezogenen Anwendung auch die ästhetische Komponente heutiger Zeit.Die Anforderungen an die positiven Eigenschaften der Terracotta haben sind seither unverändert: Nicht glasierte Terracotta ist luft- und wasserdurchlässig, jedoch undurchlässig für feste Stoffe.

Der Begriff "Terracotta" stammt aus dem italienischen und bedeutet wörtlich übersetzt "gekochte Erde". Das deutsche Synonym für Terracotta ist Ton. Pflanzgefäße aus Terracotta bieten den Pflanzen das beste Zuhause, da sich diese Gefäße am ehestem der Freilandpflanzung ähneln - die halbdurchlässige Terracotta puffert Umwelteinflüsse ab und trägt somit wesentlich zur Pflanzengesundheit und gutem Wachstum bei. Dabei können folgende Punkte angeführt werden:

  • Überschusswasser wird durch die porösen Wände abgeführt
  • entstehende Verdunstungskälte sorgt, insbesondere in den heißen Sommermonaten, für kühlere Temperaturen im Wurzelbereich
  • überschüssige Dünger- und Mineralsalze werden durch die Gefäßwände ausgefiltert (weiße Fleckenbildung) - sie können dort mit einem leichten Säurereiniger (Citrus- oder Essigsäurereiniger) einfach abgewaschen werden
  • deutliche höhere Standfestigkeit gegenüber leichten Kunststofftöpfen, dadurch weniger Pflanzenschäden.
Impruneta Terracotta aus Italien
Impruneta Terracotta aus Italien
trenner
Teilansicht unserer Terracotta-Abteilung

Bei uns finden Sie eine besonders große Auswahl winterfester Terracotta - unsere Mitarbeiter beraten Sie gern und kompetent!

Frostfeste Terracotta kaufen Sie online unter www.gartenwebshop.eu/pflanzgefaesse .

trenner

Die Frage der Frostsicherheit von Terracotta-Gefäßen ist immer wieder von herausragender Bedeutung. Dabei ist zu beachten, dass es auf Grund der speziellen Materialeigenschaften der Terracotta, nämlich der Porösität des Materials, keine absolute Frostsicherheit geben kann. Im Rahmen der normalen gärtnerischen Nutzung der Gefäße ist es praktisch unvermeidbar, dass sich neben Luft- auch ein gewisses Maß an Wasservolumen im Ton selbst bildet. Das gefrierende Wasser hat eine enorme Sprengkraft, die selbst Materialien wie Fels, Eisen oder Asphalt zerstört.

Prüfsiegel des TÜV-Rheinland zur Frosthärte "winterharter Eschbach-Töpfe"

Trotzdem gelten viele Terracotta-Gefäße als frost- oder winterhart. Solche Gefäße werden in der Produktion speziellen Brenn- und Trockenverfahren unterworfen und sind daher meist etwas teurer. Nur wo explizit auf winterharte Ware verwiesen wird dürfen Sie auch davon ausgehen, dass diese Töpfe den Winter überstehen. Trotzdem: Die vom Hersteller gegebene Garantie der Frosthärte gilt oft nur unter bestimmten Bedingungen, die so oft im Hausgarten nicht gegeben sind.

Beachten Sie daher unbedingt folgende Hinweise:

  

Verschiedene Ausführungen von Terracotta-Füsschen

 

 

  • Sorgen Sie stets für einen guten Wasserablauf, in dem Sie die Töpfe auf spezielle Füßchen stellen (im Bild verschiedene Ausführungen) - dies verhindert auch das Eindringen von Frost von unten in das Gefäß

  

Drainageschicht aus Lavagranulat gewährleistet die sichere Abführung von Überschußwasser
  • Stellen Sie bei der Pflanzung unbedingt eine gute Drainage im Topf sicher - dies ist ohnehin bei den meisten mediterranen, nässeempfindlichen Kübelpflanzen erforderlich. Verwenden Sie dazu alte Tonscherben, Blähton oder Lavagranulat (Bild). Füllen Sie den Topf bis zu 10 % mit dem Drainagematerial - bei Töpfen mit seitlichem Wasserabzug (Bild) bis zu dieser Höhe.

   

Kübelpflanzenerde von EUFLOR mit hohen mineralischen Anteilen

 

 

  • Pflanzen Sie in nicht zu stark lehmhaltige oder organische Erden, die Wasser stark binden. Vorteilhaft sind spezielle Kübelpflanzenerden mit hohem mineralhaltigem Anteil, wie grobkörniger Sand oder tuffhaltige Gesteine.
    Empfehlenswert: Mischen Sie zusätzlich Lavagranulat unter Ihre Pflanzerde (im Bild angedeutet)!

  

Bei Dauerfrostlagen sollten Sie Ihre Töpfe zusätzlich mit Luftpolsterfolie o.ä. schützen
  • Schützen Sie Ihre wertvollen Töpfe im Winter vor starken Niederschlägen und  schieben Sie sie auf Balkon / Terrasse in den Regenschutz.
    Bei starken Frösten ist der Topf zusätzlich vor dem Durchfrieren mit Luftpolsterfolie und / oder Juteleinen zu Umwickeln.

 

Beim Beachten dieser Regeln haben Sie beste Chancen die sogenannte "frostfeste Terracotta" über viele Jahre erfolgreich durch den Winter zu bringen!

    

trenner